Mit einem Mikrofasertuch richtig sauber machen

Mit einem Mikrofasertuch richtig sauber machen

Die meisten Menschen mögen es nicht, wenn es dreckig ist. Natürlich ist Dreck immer relativ, einige Leute empfinden es schon als dreckig, wenn nur ein paar Staubkörner auf dem Fernseher sind und andere sehen das erst als dreckig an, wenn schon fast eine richtige Staubschicht dort zu sehen ist. Was aber alle gemeinsam haben, ist, dass man in der Wohnung jede Woche mehrmals putzt, um alles wieder sauber zu haben.

Kein Wunder also, dass in jedem Haushalt die verschiedensten Reinigungsmittel zu finden sind. Auch bei den „Putzlappen“ gibt es meist viel Auswahl. Nicht fehlen darf heutzutage in keinem Haushalt das Mikrofasertuch. Man findet es eigentlich bei jedem. Doch, was ist ein Mikrofasertuch eigentlich genau und kann damit wirklich alles gereinigt werden oder eignet sich dieses Putzutensil nur für bestimmte Reinigungsarbeiten?

Was genau ist ein Mikrofasertuch überhaupt?

Mikrofasertücher sind so unheimlich weich. Nicht umsonst denken auch viele Menschen, dass das Mikrofasertuch von Waschhelden aus reinem Vlies besteht. Das ist aber in Wirklichkeit nur ganz selten der Fall. Denn die überwiegende Mehrzahl der Mikrofasertücher bestehen eigentlich aus Polyester. „Puh“, mag jetzt der eine oder andere denken. Die Tücher sind also aus Plastik?. Nun ja, so kann man es natürlich beschreiben. Doch das Mikrofasertuch von waschhelden.de ist besonders gefertigt, was es so weich und vielseitig macht. So sind die Mikrofasertücher aus sehr feinem Mikrofilamentgarn gefertigt, das eben meist aus Polyester besteht. Durch eine besonders hohe Anzahl Maschen, also durch eine besonders dichte Webung, ist das Mikrofasertuch mit den besonderen Eigenschaften ausgestattet, die dieses Reinigungsutensil so beliebt machen. Es ist nicht nur weich und robust, sondern hat eben aufgrund der hohen Maschenzahl, also des dichten Gewebes eine sehr gute Oberflächenstruktur mit sehr vielen Berührungspunkten mit den zu reinigenden Materialien. Das bedeutet am Ende, dass mit Mikrofasertüchern einfach besser, schneller und einfacher gereinigt werden kann, als zum Beispiel mit Schwämmen, die ein nicht so dichtes Gewebe besitzen.

Was kann alles mit Mikrofasertüchern gereinigt werden?

Dank der dichten Gewebestruktur sind Mikrofasertücher besonders robust und bieten auch noch andere Vorteile. Jeder, der schon mal mit diesem Tuch sauber gemacht hat, weiß, dass Putzmittel eigentlich nicht benötigt werden. Das Mikrofasertuch kann nämlich einfach auch ohne Reinigungsmittel viele Verunreinigungen beseitigen, natürlich ohne Streifen oder Schlieren. Leicht angefeuchtet reicht es oftmals aus, um auch größere Verschmutzungen zu beseitigen. Dabei kommt es in der Regel auch gar nicht darauf an, was gereinigt werden muss. Ob Regale im Wohnzimmer, Glasflächen, das Badezimmer, Gartenmöbel oder vor allem wenn es um Autos geht. Den Auto Innenraum reinigen oder als Felgenreiniger, Mikrofasertücher können quasi für alle Oberflächen eingesetzt werden und dort für Sauberkeit sorgen. Natürlich ist es nicht verkehrt, bei gewissen Bereichen oder schlimmen Verschmutzungen zusätzlich ein Reinigungsmittel auf den Mikrofasertüchern zu nutzen. Denn gewisse Bereiche sollen ja auch ein bisschen desinfiziert gereinigt werden, weiterlesen.

Kommentare sind geschlossen.