Ihre Beziehung ist vor dem Aus? Finden Sie faire Regelungen für beide Seiten!

Ihre Beziehung ist vor dem Aus? Finden Sie faire Regelungen für beide Seiten!

Wenn eine Partnerschaft oder sogar eine Ehe keinen Sinn mehr macht und man sich trennen möchte, kann es schnell zu Problemen kommen. Sei es um das Geld, um Kinder, um Haustiere, um eine Wohnung oder aber auch um Schulden. Um nur ein paar der möglichen Konflikte zu nennen. An Schärfe gewinnt diese Auseinandersetzung meist noch, wenn Trauer oder sogar Hass mit im Spiel ist. Doch so sollte eine Beziehung, eine Ehe nicht enden, wie man nachfolgend erfahren kann.

Schmutzige Trennung vermeiden

Möchte man eine Beziehung oder eine Ehe nicht mehr fortführen, so kann man sich trennen. So einfach wie sich das anhört, ist es aber meist nicht. Das gilt gerade dann, wenn man gemeinsame Kinder hat, Schulden oder Vermögenswerte wie eine Immobilie sich geschaffen hat. Damit stellt sich dann nämlich oftmals die Frage, wer bekommt was? Und gerade diese Fragestellung kann schnell zu einem erbitterten Streit auswachsen. Doch gerade das sollte man vermeiden. Schließlich haben solche Auseinandersetzungen eine Vielzahl an Nachteile. Zum einen ist eine solche Auseinandersetzung mit hohen Kosten für Anwälte und Gericht verbunden, aber auch persönlich kann man Schaden nehmen, wenn man sich stetig nur mit dem Ex-Partner oder der Ex-Partnerin streiten muss.

Interessante Statistiken zum Thema Eheschließung und Scheidung lesen Sie unter: https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Eheschliessungen-Ehescheidungen-Lebenspartnerschaften/_inhalt.html

Auch darf man Dritte nicht vernachlässigen, wie zum Beispiel Kinder, sollten diese vorhanden sein. Auch für die können Streitigkeiten schnell zu einer enormen seelischen Belastung führen. Verhindern kann man eine solche Auseinandersetzung in mehrfacher Hinsicht. So zum Beispiel vor einer Ehe mit einem Ehevertrag, in dem gerade Vermögenspunkte geklärt sind. Kommt es dann zu einer Trennung, hat man keine Probleme, da dann der Ehevertrag greift. Hat man einen solchen Ehevertrag nicht, gibt es die Möglichkeit der sogenannten Scheidungsvereinbarung, die oftmals auch Trennungsvereinbarung genannt wird. In einer solchen Vereinbarung werden alle wesentlichen Punkte geklärt, wie beispielsweise die Verteilung der Vermögenswerte.

Details zu einer Scheidungsvereinbarung

Der große Vorteil einer Scheidungsvereinbarung oder einer Trennungsvereinbarung ist hierbei, dass man sich gerichtliche Auseinandersetzungen sparen kann. Natürlich setzt eine solche Trennungsvereinbarung aber voraus, dass sich beide Parteien einig sind. Doch eine Einigkeit wird man in der Regel nur dann erzielen können, wenn man fair miteinander umgeht. Zur Fairness gehört hierbei dann auch, dass man auch mal nachgeben muss und nicht alle seine Interessen und Vorstellungen die man hat, durchsetzen kann.

Hier muss man sich als Partner immer auch die Frage stellen, ob sich jeder Streit um ein Möbelstück oder um jeden Euro sich lohnt? Und gerade wenn Kinder mit im Spiel ist, sollte man den Gedanken von Fairness ganz besonders berücksichtigen. Schließlich sollte man hinterher, alleine schon wegen dem Kinder, ein halbwegs gutes Auskommen mit dem ehemaligen Partner haben. Damit eine solche Vereinbarung rechtswirksam ist, muss diese vor einem Notar erklärt werden. Lesen Sie hier weiter und gelangen Sie zu einem kompetenten Fachanwalt.

Kommentare sind geschlossen.