Wie die Rohrnetzberechnung funktioniert

Wie die Rohrnetzberechnung funktioniert

Bei geplanten und bestehenden Rohrnetzen ist die Rohrnetzberechnung hilfreich. Sie dient zur Ermittlung einer hydraulischen Leistungsfähigkeit dieser Rohrnetze. Dabei sind die Maximaldrücke und die Mindestdrücke maßgeblich, die an jeder Einnahmestelle für den normalen Betrieb vorhanden sind.

Die Funktionsweise

Die Rohrnetzberechnung hat unter anderem zwei wichtige Regeln. Die erste Regel bedeutet, dass das Rohrnetz immer so klein wie möglich sein sollte und so groß wie nötig. Die zweite Regel besagt, dass die Betriebskosten und die Erstellungskosten bewertet werden müssen. In einem großen Gebäude, wie beispielsweise einem Hotel sollte zum Beispiel das Waschbecken im Erdgeschoss genauso gut versorgt werden, wie auch die große Erlebnisdusche unter dem Dach. Auch die kleinen Heizkörper in der Gäste-Dusche oder im Gäste-WC müssen laufen und funktionieren. Hier sind die Ansprüche unterschiedlich, wenn man sie auf die Heizungsleitungen und die Trinkwasserleitungen bezieht.

Aufwand muss an den Bedarf angepasst werden

Dabei ist es wichtig, dass bei dieser Berechnung der Aufwand immer an den Bedarf angepasst werden muss. Alle Leitungen zu den Zapfstellen oder zu den Heizkörpern und Versorgungsstellen müssen den notwendigen Querschnitt haben. Daher ist es wichtig, den Rohrquerschnitt genau auszuwählen. Bei der Trinkwasserrohrnetzleitung muss man genau prüfen, welchen Druck sie braucht und was der Wasserversorger im jeweiligen Haus benötigt. So kann es vorkommen, dass auch das Standard-Haus in der gleichen Stadt dennoch unterschiedliche Rohrquerschnitte hat, die eine optimale Trinkwasserversorgung aufweisen. Der Leistungsquerschnitt und der Versorgungsdruck spielen bei diesen Berechnungen eine wichtige Rolle. Die Tabellen mit den Rohrreibungsdruckverlusten helfen außerdem, die Berechnung korrekt durchzuführen.

Mindestversorgungsdruck

Bei den Trinkwasserleitungen ist beispielsweise der Mindestversorgungsdruck für eine Dimensionierung entscheidend. Die Profis wählen dann die richtigen Rohre. Beispielsweise kann es nötig sein, dass bei einer Installation von Trinkwasserrohren von 5 Metern Länge ein Volumenstrom von ca0,4 Liter in der Sekunde an Wasser transportiert wird. Es könnte in diesem Falle ein DN 12 ausreichen. Die Grenzen bezüglich der Fließgeschwindigkeit und des Druckes spielen hier eine Rolle. Welche Anforderungen bestehen an den Volumenstrom? Wie sollte das Fließgeräusch ausfallen? Die Geräuschkulisse spielt bei diesen Berechnungen auch immer eine wichtige Rolle und die zugehörigen Armaturen. Auch die hygienische Sichtweise wird bei den Berechnungen in den Blickpunkt genommen. Schließlich möchte man den Hotelgästen einen hygienischen und reibungslosen Aufenthalt gewährleisten. Eine gute Fließgeschwindigkeit sorgt hier für geringere Bio-Ablagerungen und Biofilme im Rohr selbst. So können weniger Legionellen etc. entstehen. Bei den Heizungsrohrnetzen liegt der Fokus auf den Erstellungskosten und den Betriebskosten, die im gesamten Betriebszeitraum zu bewerten sind. Dabei helfen Druckverlusttabellen mit den typischen Werten für das Heizungsrohrnetz. So werden Druckdifferenzen für eine Umwälzpumpe berechnet und bewertet. Der Kunde kann dann in ein üppiges Rohrnetz investieren oder auch die Dämmung mit einberechnen lassen. Wichtig ist, dass die Betriebskosten der Umwälzpumpe möglichst günstig ausfallen. Es sollte immer ein sinnvoller Kompromiss stattfinden und die Investitionskosten sollten sich gut mit den resultierenden Betriebskosten abstimmen.
Kommentare sind geschlossen.